Eva von Angern: »Was mich bewegt«

Sachsen-Anhalt ist ein Land voller kleiner und großer Geschichten. Heute und in der Vergangenheit. Hier leben viele engagierte, kreative und herzliche Menschen. Unser Leben meistern können wir! Uns eint der Wunsch nach einem guten Leben: freundlich und offen, frei und selbstbestimmt.

Warum aber leben so viele Kinder und Jugendliche in Armut? Warum herrscht ein Mangel bei vielem, was der Staat doch bereitstellen sollte? Bei der Bildung, in Gesundheit und Pflege, bei Aus- bildungs- und Arbeitsplätzen? Bei den Löhnen und Renten? Warum müssen immer noch junge Menschen ihre Heimat verlassen, um ein gutes Auskommen zu finden? Warum geht es so schleppend voran mit dem Strukturwandel, der Energiegewinnung? Wir hatten doch einmal Spitzentechnologie weltweit, im Maschinen- und Anlagenbau, auch in der Braunkohle und in der Chemieindustrie. Leuna ist heute noch ein Begriff weit über die Landesgrenzen hinaus.

Geht es anders? Geht es besser? Ja!

Ich werde zukunftsfähige Politik für unser Land machen. Gleiche Lebensverhältnisse, gleiche Chancen sowohl im Job als auch im Privaten – nicht mehr und nicht weniger ist mein Anspruch. Die Lohnlücken zwischen Frauen und Männern, zwischen Ost und West müssen mehr als drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung dringend geschlossen werden. Tariflöhne dürfen nicht die Ausnahme, sondern müssen Normalität sein. Gute Arbeit macht nicht arm, auch Kinder nicht und nicht Alte. Wir brauchen Arbeit in unserem Land, die zukunftssicher, innovativ und digital ist. Arbeit braucht Bildung und Ausbildung. Arbeit braucht Infrastruktur, Mobilität, Vereinbarkeit mit der Familie, eine gute Rente und vieles mehr.

Ich werde die Modernisierung unseres Öffentlichen Dienstes in Angriff nehmen. Sachsen-Anhalt braucht eine Verwaltung des 21. Jahrhunderts, nicht der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts. Digital, hoch motiviert und effizient. Mit und für die Menschen und nicht die Anliegen der BürgerInnen als Störung empfindend. Unser Land braucht öffentliche Dienste, von Gesundheit und Pflege über Bildung und Kultur, von Müllbeseitigung bis Energieversorgung, Infrastruktur, die nicht bröckelt und rostet, neue Mobilität. Das alles auf Topniveau. Sozial, gerecht und digital. Einfach gut.

Ihre

Eva von Angern

Foto: Rayk Weber

Eva von Angern, Spitzenkandidatin zur Landtagswahl 2021

  • geb. am 1. Dezember 1976 in Magdeburg
  • Rechtsanwältin
  • Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e. V.
  • Mitglied im Netzwerk gegen Kinderarmut
  • Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt

Zur Website

Unsere Vorschläge für Sachsen-Anhalt

Meine Gesundheit – unsere Krankenhäuser

Wir sehen die Zukunft unserer medizinischen Versorgung wohnortnah. Das Krankenhaus in Reichweite schafft Vertrau­en und Sicherheit. Und poli­klinisch wird sie sein, mit allen Abteilungen, die zur Grundver­sorgung nun einmal gehören. Es heißt: Meine Gesundheit. Und es wird heißen: Unsere Krankenhäuser. In der Hand des Landes und der Kommu­nen. Unter einem Dach.

Unter den Masken steckt so manche goldene Nase

Die Pandemie kostet. Auch unsere Zukunft wird kosten. Zahlen wieder die »Kleinen Leute«? Die Superreichen sind in der Pandemie noch reicher geworden. Eine Vermögensabgabe ist da wohl angemessen.

Der öffentliche Dienst – wertvoller denn je

Der Staat – das sind rund 124 000 Menschen in unse­rem Land, die täglich für uns Dienst tun. In der Mehrzahl sind es Frauen. Aber unter wel­chen Bedingungen? Renovieren reicht uns nicht. Es muss modernisiert werden. Wir wollen eine bürgernahe und leistungsfähige Verwal­tung. Vor Ort und digital.

Kinder, Kinder

Jede und jeder von uns, tut alles für seine Kinder und En­kel. Soll was draus werden. Warum ist das in der Politik bei uns anders? Gebühren für Kita und Horte braucht kein Mensch. Aber mehr Leh­rer:innen und Pädagog:innen in unseren Schulen und Kitas.

Zeit ist Geld

Klar, grün sind plötzlich alle. Gerade vor einer Wahl. Wir auch. Nur halt mit mehr Tem­po beim nachhaltigen Inves­tieren. Für Forschung und Entwicklung. Für junge Unter­nehmer:innen. Für Energie­wandel. Für Müllvermeidung und vieles mehr. Das Gute daran: Nicht Sie sollen dafür zahlen, durch höhere Preise und Mieten.

Jeder Mensch zählt

Braucht der ältere Mensch mit 90 noch eine OP? Sind die Anstrengungen für die Inklusion beeinträchtigter Menschen in unserer Gesell­schaft richtig angelegt? Müs­sen Geflüchtete ausgerech­net in meiner Straße leben? Müssen #metoo, Gendern und LSBTI* wirklich sein? Wir sagen: Ja! Ohne Wenn und Aber. Und bleiben Mensch.

Wir wissen, wer wir sind

Wir müssen uns vor nieman­dem verstecken oder ducken. Tun wir auch nicht. Nur die Po­litik, die tut es noch. Vor Ber­lin. Vor dem Westen? So wird das nichts mit gleichem Lohn und gleicher Rente. So wird das nichts mit Gerechtigkeit.

Köpfe hoch!

Wer in Sorge, zu stolpern, nur auf seine Füße guckt, läuft vielleicht gegen einen Baum. Weltoffen sehen wir unser Land. Wie die, die hier, vor uns, Flugzeuge für die Welt bauten. Die Welt auf eine Himmelsscheibe brachten. Das Design der Dinge und Bauten weltweit prägten wie das Bauhaus.

Zum Wahlprogramm als Volltext

Großflächen

Damit am Ende die richtigen zahlen. DIE LINKE
Bildmontage: Shutterstock / autsawin uttisin, wikimedia commons

Unsere erste Großfläche zur Landtagswahl 2021

Themenplakate

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Motive unserer Themenplakate präsentieren.

Unsere Kandidierenden vor Ort

Hier finden Sie Kontaktmöglichkeiten zu den Direktkandidierenden in Ihrem Wahlkreis. Klicken Sie dafür lediglich auf den Namen Ihres Landkreises.

Marco Heide
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 2: Gardelegen-Klötze

Silke Wolf

silke.wolf@dielinke-lsa.de
https://silkewolf.waehlt-dielinke.de

Silke Wolf
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 3: Havelberg-Osterburg

Wulf Gallert

wulf.gallert@dielinke-lsa.de
https://wulfgallert.waehlt-dielinke.de

Wulf Gallert
fotostudio_charlottenburg
Anisa Fliegner
fotostudio_charlottenburg
Anke Hain
fotostudio_charlottenburg
Anke Hain
fotostudio_charlottenburg
Rebekka Grotjohann
fotostudio_charlottenburg
Anke Nielebock
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 2: Gardelegen-Klötze

Silke Wolf

silke.wolf@dielinke-lsa.de
https://silkewolf.waehlt-dielinke.de

Silke Wolf
fotostudio_charlottenburg
Guido Henke
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 8: Wolmirstedt

Kristin Heiß

kristin.heiss@dielinke-lsa.de
https://www.kristinheiss.de

Kristin Heiß
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 9: Oschersleben-Wanzleben

Doreen Hildebrandt

doreen.hildebrandt@dielinke-lsa.de
https://doreenhildebrandt.waehlt-dielinke.de

Doreen Hildebrandt
fotostudio_charlottenburg
Jenny Schulz
fotostudio_charlottenburg
Nicole Anger
fotostudio_charlottenburg
Robert Fietzke
fotostudio_charlottenburg
Dennis Jannack
fotostudio_charlottenburg
Andreas Henke
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 15: Blankenburg

Michael Körtge

michael.koertge@dielinke-lsa.de

Michael Körtge
fotostudio_charlottenburg
Ruth Fiedler
fotostudio_charlottenburg
Monika Hohmann
fotostudio_charlottenburg
Bianka Görke
SUSANN_FUNDA
Eva von Angern
Freier Fotograf Rayk Weber
Henriette Krebs
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 22: Köthen

Christina Buchheim

christina.buchheim@dielinke-lsa.de
https://christina-buchheim.de

Christina Buchheim
fotostudio_charlottenburg
Anke Nielebock
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 28: Bitterfeld-Wolfen

Bettina Kutz

bettina.kutz@dielinke-lsa.de
https://bettinakutz.waehlt-dielinke.de

Bettina Kutz
fotostudio_charlottenburg
Thomas Lippmann
fotostudio_charlottenburg
Mareen Kelle
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 27: Dessau-Roßlau-Wittenberg

Stine Rummel-Strebelow

stine.rummel-strebelow@dielinke-lsa.de
https://stinerummelstrebelow.waehlt-dielinke.de

Stine Rummel-Strebelow
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 26: Dessau-Roßlau

Frank Hoffmann

frank.hoffmann@dielinke-lsa.de
https://frankhoffmann.waehlt-dielinke.de

Frank Hoffmann
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 27: Dessau-Roßlau-Wittenberg

Stine Rummel-Strebelow

stine.rummel-strebelow@dielinke-lsa.de
https://stinerummelstrebelow.waehlt-dielinke.de

Stine Rummel-Strebelow
fotostudio_charlottenburg
Ralf Neumann
fotostudio_charlottenburg
Stefan Gebhardt
fotostudio_charlottenburg
Carola Kunde
fotostudio_charlottenburg
Robert Brix
fotostudio_charlottenburg
Ralf Neumann
fotostudio_charlottenburg
Robert Brix
fotostudio_charlottenburg
Kerstin Eisenreich
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 34: Bad Dürrenberg-Saalekreis

Timon Kniewel

timon.kniewel@dielinke-lsa.de

Timon Kniewel
admin | DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Hendrik Lange
fotostudio_charlottenburg
Dirk Gernhardt
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 37: Halle III

Henriette Quade

henriette.quade@dielinke-lsa.de
https://www.henriette-quade.de

Henriette Quade
fotostudio_charlottenburg
Janina Böttger
fotostudio_charlottenburg
Robert Brix
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 39: Weißenfels

Mathias Baum

mathias.baum@dielinke-lsa.de

Mathias Baum
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 40: Naumburg

Jan Thyen

jan.thyen@dielinke-lsa.de

Jan Thyen
fotostudio_charlottenburg

Wahlkreis 41: Zeitz

Katja Bahlmann

katja.bahlmann@dielinke-lsa.de

Katja Bahlmann
fotostudio_charlottenburg

Jetzt spenden!

Ihre Unterstützung ist bei uns gut aufgehoben! DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige Partei. Das ist politisch richtig, denn DIE LINKE bleibt unabhängig. Finanziell ist das jedoch ein Nachteil, denn so hat DIE LINKE viel weniger Geld, um beispielsweise Wahlkampf zu machen. Logisch, ein gutes Programm bringt auch Stimmen. Aber das reicht nicht. Unterstützen Sie uns deshalb jetzt mit Ihrer Spende und helfen Sie mit, Sachsen-Anhalt besser zu machen.

Bankverbindung des Landesverbandes:

Kontoinhaberin: DIE LINKE. Sachsen-Anhalt
Bank: Deutsche Bank Magdeburg
BIC (SWIFT): DEUTDEDBMAG
IBAN: DE09810700240118825901

Jetzt spenden!

Euro
Absenden

 

Hinweis zur steuerlichen Abzugsfähigkeit von Parteispenden:

Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig: Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden. Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34g gewährt worden ist.

Kontakt

Ihre Meinung ist uns wichtig! Haben Sie Fragen, Anregungen, Ideen oder Kritik an unserer Arbeit und unseren Vorschlägen? Dann schreiben Sie uns gerne über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und möchten Ihnen gerne zeitnah und umfassend antworten.

Kontakt

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.